Die Amtszeit des Ortsvorstehers*in endet auch mit der Amtszeit des gewählten Ortschaftsrats. Der neue Ortschaftsrat hat das Recht dem Gemeinderat einen Ortsvorsteher*in vorzuschlagen.

Die Wahl des Ortsvorstehers*in hat nach dem Eingemeindungsvertrag zwischen dem Gemeinderat bzw. der Stadtverwaltung und dem Ortschaftsrat einvernehmlich zu erfolgen.

Die CDU-Ortschaftsräte empfehlen dem 2019 neu gewählten Ortschaftsrat

  • die Ausschreibung der Stelle des Ortsvorstehers*in in der konstituierenden Sitzung öffentlich zu beschließen,
  • ein geordnetes Bewerbungsverfahren durchzuführen mit dem Ziel der Bestenauslese,
  • die Wahl des Ortsvorstehers*in in der Septembersitzung vorzunehmen.