April 2021: Herstellung von Terra Preta - Schwarzerde

In der Vergangenheit wurde im Grötzingen Aktuell mehrfach zu Aktionen um das Thema Terra Preta berichtet. Grundlage für Terra Preta ist Pflanzenkohle 1:10 vermischt z.B. mit Kompost. Als Vorteile werden beschriebenen, dass Schwarzerde zur Bodenverbesserung beitragen kann und die eingesetzte Pflanzenkohle auf lange Zeit auch einen Anteil von Kohlenstoff aus der Biomasse bindet.

Ein Projekt zur Herstellung von Terra Preta in Grötzingen wurde deshalb unter anderem im Rahmen des AK Klimaschutz vorgeschlagen. Ein Antrag dazu hat 2019 im Ortschaftsrat viele Fragen aufgeworfen und als Folge wurde zunächst eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben. Der damalige Beschluss lautete: "Die Studie soll die Machbarkeit des vorgeschlagenen Pilotprojekts „Terra preta und Schwarzerde für Grötzingen“ prüfen und die Grundlagen für eine Entscheidung durch die Entscheider-innen in Ortschaft und Stadt liefern."

Das Ergebnis der Studie wurde dem Ortschaftsrat am 17.03.21 in einer öffentlichen Sitzung vorgestellt, der Verfasser musste sich von fast aller Fraktionen einige Kritik gefallen lassen. Unter anderem wurden folgende Punkte kritisiert:

  • Die Studie sei zu überschwänglich und nicht neutral
  • Der Lokalbezug werde überschritten
  • Die Wirtschaftlichkeit sei nicht belegt.

Hier finden sie unsere inhaltlichen Fragen und Aussagen zu diesem Thema, die wir als CDU-Fraktion in dieser Sitzung geäußert haben, in einer PDF-Datei.