Immer wieder wenden sich Bürger direkt an uns, wenn es um Anliegen vor der Haustür geht.
Ständiges Ärgernis sind die Grünanlagen in Grötzingen. Mal wird die Bienenweide gelobt, oft aber bemängelt, weil sie meistens nicht sehr ansehnlich ist. Im Haushalt sind nun ca. 30.000€ veranschlagt, um zumindest den Laubplatz neu zu gestalten. Ansonsten setzen wir uns auf dem kleinen Dienstweg dafür ein, um für Abhilfe zu sorgen, wenn uns Dinge auffallen oder uns von Grötzinger Mitbürgern berichtet werden.

Ein weiterer Dauerbrenner ist der Gehweg entlang der Pfinz im Speitel. Hier ist Radfahren frei, das bedeutet aber, dass Fußgänger Vorrang haben. Dies ist vielen Radfahrern wohl unbekannt und führt immer wieder zu Konflikten mit Fußgängern. Fraktionsvorsitzende Christiane Jäger hat nun hierzu einen weiteren Vorschlag gemacht, doch ein Zusatzschild "Fußgänger haben Vorrang" anzubringen. Dieser wurde an das Ordnungsamt weitergeleitet, auf die Stellungnahme sind wir nun gespannt.

Der spektakulärste Fall der letzten Wochen war die Sperrung der Ringelberghohl. Auf Intervention vieler soll nun alles getan werden, damit sie von Spaziergängern und Radfahrer wieder genutzt werden kann. Hier war auch Ortschaftsrat und Ortsvorsitzender Siegfried Schönberger mit einer Unterschriftenaktion aktiv. Leider wird das noch einige Monate in Anspruch nehmen. Es stehen Untersuchungen und Gespräche mit Eigentümern an und für die notwendigen Maßnahmen müssen finanzielle Mittel aufgebracht werden.

Gerne sind wir für sie da und freuen uns immer über Kontakte.