Drucken

Stimmungsvoller Austausch zu politischen Themen bei der CDU Grötzingen und Präsentation der Kandidaten für den Gemeinderat

Der Einladung der CDU Grötzingen zum „Nikolausgrillen“ und geselligem Austausch über die die Grötzinger Bevölkerung bewegenden Themen folgten nicht nur viele Mitglieder, sondern auch Interessierte, Nachbarn und Freunde. Im liebevoll dekorierten Hof der Familie Schönberger wurden bei Glühwein, Punsch und Bratwurst von den Interessierten viele Gespräche mit den Mandatsträgern aus dem Ortschaftsrat und dem Vorstand der CDU Grötzingen geführt. Natürlich stand neben den lokalen Themen auch die am folgenden Tag stattfindende Neuwahl des CDU-Bundesvorsitzes im Mittelpunkt der Diskussionen. Bei den lokalen Themen stießen die Kinderbetreuungsmöglichkeiten in Grötzingen, die Bedarfsentwicklung und die baulichen Folgen daraus auf großes Interesse.

Gelobt wurde die beharrliche Themenverfolgung bzgl. des Baugebiets „Junge Hälden“ genauso wie die Mitwirkung an den Entwicklungen im Ort zur Neugestaltung der Ortsmitte. Der Stellenwert der Kultur wurde sehr anerkannt, aber auch die Belange der Vereine und des Sports müssen in Grötzingen weiterentwickelt werden. Nicht zuletzt braucht es eine weitere Unterstützung von Handel und Gewerbe, weil gerade der Mittelstand viel mehr im Fokus der politischen Bemühungen stehen sollte.

Weiterhin wurden im Rahmen der Veranstaltung auch zwei Kandidaten der CDU Grötzingen für den Gemeinderat vorgestellt:

Tobias Sand, Veronika Pepper
Die Ortschaftsrätin Veronika Pepper, bekannt als langjährige Elternbeiratsvorsitzende der Schule, wurde gebeten, ihre Kompetenzen, die sie auch als Karlsruher Gesamtelternbeiratsvorsitzende über Jahre hinweg erworben hat, in den Gemeinderat einzubringen und dort zu kandidieren. Ihre Themen sind neben Kindern und Jugendlichen auch die Kultur und Vereine, in deren Bereichen sie sich ebenfalls vielfältig ehrenamtlich engagiert. Ihre häufig als „grün“ wahrgenommenen Ziele verteidigt sie, weil die Vereinbarung von Ökonomie und Ökologie mit dem Ziel der Nachhaltigkeit natürlich zu den Kernkompetenzen der CDU gehören muss.
Mit 33 Jahren gehört Tobias Sand zu den Jüngeren, die sich politisch engagieren. Nach der nur knapp verpassten Kommunalwahl 2014 ist er als Beisitzer im CDU-Vorstand dabei. Der gelernte Handelsfachwirt fühlt sich als Ur-Grötzinger sehr wohl im badischen Malerdorf. Ehrenamtlich bringt er sich in der Katholischen Kirche ein, ist dort Lektor, Kommunionhelfer und betreut Freizeiten, bei Bedarf auch als Koch. Aktiv ist er auch im Chor der Seelsorgeeinheit Durlach, Grötzingen und Bergdörfer. Seine Interessen liegen neben dem Sport besonders im Themenbereich Bau, bei dem er sich für Nachhaltigkeit im Städtebau einsetzen will und dass für Jung & Alt sicherer und bezahlbarer Wohnraum geschaffen wird.
Der Vorsitzende der CDU Grötzingen, Siegfried Schönberger, sicherte beiden Kandidaten die volle Unterstützung des Ortsverbandes bei der Nominierungsveranstaltung am 19.01.2019 zu und wünschte ihnen viel Erfolg bei der Kandidatur.
Die Besucher des CDU Nikolausgrillens waren sich schnell einig: dieses schöne Angebot zum politischen Austausch sollte in das feste Grötzinger Jahresprogramm übernommen werden. Ein besseres Resümee kann es wohl bei der Premiere einer Veranstaltung nicht geben.